Einräumen der Zelte beim 9to5 Mountain Athletics Camp
Never Stop Munich

Feierabenteuer

5 to 9 Hike mit Never Stop Munich

Mit einem Lächeln im Gesicht und dem deutlich zu vollem Rucksack auf dem Rücken verabschiede ich mich mit einem freundlichen “Bis morgen” von meinen Kollegen und los gehts, raus in die Natur zum Campen. Es ist Dienstagabend und ich habe weder Urlaub, noch ist morgen ein Feiertag. Einfach mal raus und nicht bis zum Wochenende warten.

Fairerweise muss ich zugeben, dass das nicht meine Idee war. The North Face lud zum 5 to 9 Abenteuer und ich nahm dankend an. Treffpunkt ist, wie schon vom Mountain Atheltics Training bekannt, der Store in der Sendlingerstraße in München. Wem es an passender Ausrüstung fehlt, dem wird praktischerweise Schlafsack, Iosmatte, Zelt und Rucksack testweise zur Verfügung gestellt und ein leckeres Lunchpaket gibt es für jeden obendrauf.

Bevor es mit dem Reisebus in die Berge und dem bis dato noch unbekanntem Ziel geht, begrüßt uns Kate, Community Managerin, und stellt uns gleich noch den Gast des Abends vor: Profikletterer und TNF Athlet Hansjörg Auer. Er wird uns auf der kleinen Tour begleitet und uns später am Lagerfeuer von seinen Abenteuern, Expeditionen und aus seinem Leben berichten. Allein dafür hat es sich gelohnt. Aber bevor es los geht, noch einmal kurz zurück zum Anfang.

Worum geht es eigentlich genau?

Der Trend Anglizismen zu verwenden ist ungebrochen, aber ob man es nun 5 to 9 Adventure oder Mikroabenteuer nennt oder einfach Ausflug sagt, ist eigentlich egal. Es geht nur darum, rauszugehen, den Alltag hinter sich zu lassen und die Zeit zwischen den Arbeitstagen, also von 5 Uhr abends bis 9 Uhr morgens für kleine Ausflüge und Abenteuer zu nutzen.

Abenteuer müssen nicht zwingend am anderen Ende der Welt stattfinden. Man muss nicht gleich einen 8000er besteigen oder auf Schlittschuhen Grönland durchqueren um Abenteuer zu erleben. Jeder kann sein persönliches Abenteuer auch direkt vor der Haustür und nach der Arbeit erleben. Wie der Urvater der Microadventure Alastair Humphreys so schön sagt: Abenteuer sind eine Sache der Einstellung.

Einfach mal draußen übernachten, mit oder ohne Zelt, mit wenig Gepäck und etwas Neues erleben oder eine Herausforderung meistern und schon hat man sein persönliches kleines Abenteuer. Nach der Arbeit raus an die Isar, ein kleines Lagerfeuer machen und nach einem erfrischenden Bad am nächsten Morgen wieder ab ins Büro. Mehr braucht es nicht.

Lagerfeuerromatik und spannende Geschichten

Unser kleines Abenteuer startet nach einer anderthalbstündigen Busfahrt an der Talstation der Hochriesbahn. Nach einer kleinen Aufwärmesession steigen wir gemütlich den Berg hinauf, an der Mittelstation vorbei und auf kleinen Pfaden durch den Wald und über Wiesen, bis wir nach circa einer Stunde die Weiher-Alm erreichen. Das Lagerfeuer brennt bereits und auf der großflächigen Alm gibt es genügend Platz für die Zelte. Diese sind auch erstaunlich schnell aufgebaut und es dauert nicht lange bis sich die gesamte Truppe, ausgerüstet mit den Lunchpaketen und Bier, am Lagerfeuer versammelt. Der Abend fliegt nur so dahin. Hansjörg berichtet von seinem Leben, stellt sich vielen Fragen und auch der Bergführer, der uns vom Parkplatz hierher begleitete, hat einiges zu berichten. Den Rest des Abends füllen nette Gespräche. Besser kann es kaum sein.

Die Nacht endet früh. Um halb sechs klingt der Weckruf über die Alm. Nachdem die Sachen gepackt und die Zähne geputzt sind, geht es auch schon wieder Richtung Parkplatz und mit dem Bus zurück nach München. Pünktlich um neun sitze ich wieder an meinem Schreibtisch. Ich bin mir zwar nicht so sicher, welchen Wochentag wir heute haben und es fühlt sich irgendwie merkwürdig an, aber trotzdem gut. Microadventures sollte man öfter mal dazwischenschieben!

Wo und wann das nächste 5 to 9 Adventure von The North Face startet, erfahrt ihr unter Never Stop Munich

Wer Lust bekommen hat, für den könnte auch die Mountain Equipment Wildnight interessant sein. Infos hier.

Danke noch Mal an Kate, Hansjörg und das TNF Team für den schönen Ausflug.

 

Who is Who: Hansjörg Auer

Der 1984 im Österreichischen Zams geborene Kletterer ist seit 2008 Vollzeitathlet. Die Karriere als Sport- und Mathelehrer hängte er schon nach wenigen Monaten an den Nagel um sich voll und ganz seinen Alpinen Projekten und Expeditionen zu widmen. Er kann mittlerweile einige spektakuläre Erstbegehungen für sich verzeichnen und macht auch immer wieder durch Free Solo Begehungen Schlagzeilen.

0 comments on “Feierabenteuer

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s